Mittwoch, 3. Juni 2015

Meinliebesfrollein ist jetzt melifro

Hallo meine lieben LeserInnen,

ab heute ist mein Blog zu Melifro umgezogen. Ich freue mich auf Euren Besuch.

Alles Liebe
Stine

Donnerstag, 19. Februar 2015

Winterpause beendet






Du hast bestimmt bemerkt, dass es in den letzten Tagen ziemlich ruhig auf meinem Blog war. Dafür gibt es einen wunderbaren Grund: Langlaufen im Schwarzwald. Nur eine Stunde Autofahrt von uns entfernt, gibt es ein wunderschönes Wintersportgebiet mit Loipen für jeden Geschmack und Geschick.
So habe ich jede freie Minute im Schnee verbracht und bin mit meinen Langlaufski durch diese atemberaubend schöne Landschaft gefahren. Das Wetter war meistens traumhaft.









An den Wochenenden hat mich mein Mann begleitet und einmal auch meine kreative Freundin Andrea.


Ein Ausflug im Schnee ist wie Urlaub...


Leider habe ich mir jetzt eine blöde Erkältung geholt und komme wohl erst wieder im nächsten Winter zum Langlaufen. Ich freue mich erstmal auf den Frühling.
Somit beende ich meine kleine Winterpause und nächste Woche zeige ich Dir mein erstes Oster-DIY. Damit kann man ja schon langsam anfangen....

Dienstag, 3. Februar 2015

Wenig Platz, große Wirkung

Die Metallstangen im Flur, die aussehen wie Heizungsrohre haben mich schon immer gestört. Ich glaube nicht, dass sie das Haus stabilisieren sollen. Ist wohl eher als Fallschutz gedacht.
Jetzt habe ich eine Möglichkeit gefunden, dass sie nicht mehr so auffallen.


Als erstes habe ich mir ein Massivholzbrett im Baumarkt besorgt, zurecht gesägt und abgeschliffen. Ich hatte Glück, dass es an diesem Tag recht mild war und ich draußen arbeiten konnte.
Weiß gestrichen habe ich es dann im Keller.


Die Befestigung ist sehr interessant. Ich glaube, da gehe ich lieber nochmal ins Details. Mein Vater hat da einige Tipps per Telefon übermittelt.


Befestigt ist das Leimholzbrett an dieser Halterung. Die besteht aus Resten von einem Lattenrost, einem Kantholz und Holzschrauben.


Damit die Lattenroste an den Metallstangen halten, habe ich eine rutschfeste Halterungen aus dem Baumarkt geklebt.


Ganz fertig ist es noch nicht. Ich möchte noch eine untere Leiste als Ablagefläche. Da ich aber mehrere Ideen habe, muss ich da noch ein bißchen rumfeilen.


Leider macht der Depot in unserer Stadt zu und ich habe dieses tolle Schnäppchen bekommen: eine schwarze Holzbox. Den Mosaikbuchstaben "H" habe ich selbst gemacht: *Klick hier*


Der Schriftzug "Home" ist auch von Depot.


Der Kleiderhaken, als Stier ist, ein Mitbringsel aus unserem Frankreichurlaub in der Camargue.... Ein Wahrzeichen, dass man in jedem Städtchen dieses Gebietes findet und nun einen Platz bei uns gefunden hat.


Den Schwarz/Weiß Trend werde ich wohl noch eine ganze Weile verfolgen. Das Leben ist ja bunt genug...

Meine Flurverschönerung zeige ich bei Creadienstag und Artof66

Dienstag, 27. Januar 2015

Keine Lust auf den Frühling zu warten?


Draußen ist es kalt und alles erscheint irgendwie in einem Grauton. Ich sehne mich nach den ersten Kirschblüten im Garten. Wenn Du auch keine Lust hast, noch so lange darauf zu warten, habe ich hier ein hübsches DIY für Dich.


Dazu brauchst nur zwei Haushaltsschwämme, in rosa und hellblau, farbige Wolle und eine Nagelschere.


Die Schwämme werden in ca 1cm breite Streifen geschnitten und dann nochmal halbiert.


Die Streifen über Kreuz legen und miteinander verknoten.


Mit der Nagelschere vorsichtig in den Schwamm längst und diagonal einschneiden.


Fertig ist die Blüte.


So sieht es draußen nicht mehr so trist aus und ich fühle mich dem Frühling etwas näher.


Die Idee habe ich aus diesem tollen Buch. Ich habe es nur ein bißchen abgewandelt und ich zeige sie bei Creadienstag
Hast Du auch schon etwas für den Frühling gebastelt?

Sonntag, 25. Januar 2015

Gemütliche Abende auf dem Sofa...


Langsam kam man erkennen, dass es eine Decke wird. Ich hatte kurz nach Weihnachten angefangen Wollreste zu verhäkeln. Ich liebe es abends auf dem Sofa vor mich hin zu häkeln und dabei mit meinen Töchtern ihre Lieblingsserie anzuschauen. Mittlerweile bin ich auch süchtig nach "Pretty Little Liars". Die Decke wärmt dabei schön meine Knie.


Draußen ist es zwar ziemlich kalt, aber der Schnee hat uns nur kurz besucht. Zum Rodeln hat es gereicht, aber ich würde auch gerne mal wieder Langlaufen. Vielleicht habe ich ja noch Glück.


Rauhreif ist auch sehr schön, oder? Heute morgen habe ich diese Bilder gemacht.



Wenn ich gerade nicht häkel, dekoriere ich das Haus ein bißchen um. Wenn etwas mehr Zeit ist, möchte ich unbedingt unseren Flur umgestalten und mehr Platz schaffen.
Am Dienstag habe ich wieder ein schönes DIY für Dich. Falls Du nicht mehr auf den Frühling warten willst, kannst Du ihn Dir einfach selbst basteln.
Bis dahin wünsche ich Dir einen guten Start in die neue Woche...

Dienstag, 20. Januar 2015

Pflanztopf aus Birkenstamm


Dir hat mein Pflanztopf aus Gips *Klick hier* gefallen? Dann wirst Du diesen genauso mögen.


Viel brauchst Du nicht: einen Birkenstamm, je nachdem wie dick Du ihn haben willst und einen Forstnerbohrer.


Den Birkenstamm habe ich in einen Schraubstock festgespannt und mit dem Forstner-Bohmaschinenaufsatz ausgehöhlt.

Um das Holz vor Gießwasser zu schützen, wurde der Hohlraum mit Alufolie ausgelegt und dann erst den Kaktus eingepflanz.


Mit dem Pflanztopf nehme ich beim Creadienstag teil.

Mittwoch, 14. Januar 2015

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Gestern kam dieser wunderschöne Blumenstrauß bei uns an. Verschickt von meiner Freundin, die ich vorletztes Jahr auf Teneriffa kennengelernt habe. „Ein kleiner Frühlingsgruß und ich freue mich auf unser nächstes Treffen.“schrieb sie. Ich war ganz schön überrascht und habe mich natürlich riesig über die Blumen gefreut.


Man sagt ja oft, dass kleine Geschenke, die Freundschaft erhalten. Da ist was dran. Der Beschenkte fühlt sich anerkannt, bestärkt in der Freundschaft und ihm wird mit Sicherheit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

In der letzten Zeit habe ich allerhand Aufmerksamkeiten von Freunden erhalten. 


Diese wunderschöne Weihnachtskarte habe ich von meiner lieben Bloggerfreundin Elfi bekommen. Uns verbindet die gemeinsame Liebe zu Buchstaben und ich war echt baff, dass sie mir zu Weihnachten schreibt. Ich selber habe noch nicht mal an die Familie geschrieben.


Meine Freundin Andrea hat mich vor kurzem wieder mit etwas Leckerem überrascht: Chaikekse in Form eines Teebeutels. Von ihr habe ich auch ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk bekommen. Seit vielen Jahren habe ich den Wunsch, dass ich mal mit meinen Freunden Weihnachten feiern möchte, anstatt oder auch mit der Familie. Und am zweiten Feiertag stand sie dann unerwartet, mit Leckereien und Familie vor der Tür . Mein erstes Weihnachtsfest mit Freunden und es war wunderschön.


Aber auch mein Arbeitgeber kann mich überraschen: zu Silvester gab es diese süße Backmischung.

Die Geschenkefee meint es diese Jahr sehr gut mit mir. Es wird Zeit, dass ich mich mal revanchiere. Wie machst Du es? Zeigst Du Deinen Freunden auch mit kleinen Geschenken, dass Du sie magst oder vermisst?
Ich habe mir fest vorgenommen, meine Lieblingsmenschen demnächst auch ein bisschen glücklicher zu machen. In meinem Kopf schwirren schon ein paar Ideen.
Traumhafte Blumensträuße kann man über Lidl Blumen verschicken. Die haben eine große Auswahl und kosten nicht die Welt. Die leckeren Backmischungen im Glas gibt es auf dem Bauernhof Löbke. Besonders der Familie möchte ich in regelmäßigen Abständen Karten und Fotos von uns schicken. So bleiben sie immer auf dem Laufenden und freuen sich, wenn mal etwas anderes im Postkasten liegt, als Werbung und Rechnungen.

Hast Du noch ein paar Ideen, mit was für kleinen Geschenken man seine Freunde glücklich machen kann?

Dienstag, 13. Januar 2015

Geldgeschenk zur Hochzeit mit shabby chic Herz


Hochzeiten sind etwas wunderbares. Besonders, wenn man eingeladen ist und nicht mehr machen muss, als hübsch auszusehen und das Brautpaar zu feiern. Meist wünschen sich die Paare ein Geldgeschenk zur Hochzeit und ich mag zu diesem besonderen Ereignis, nicht einfach nur einen Umschlag übergeben.


Also habe ich ein shabby Herz dazu gebastelt. Entschuldige die schlechte Bildqualität, aber natürlich ist mir erst am Tag der Hochzeit eingefallen, dass ich noch gar kein fertiges Bild gemacht hatte.


Das Puzzleherz habe ich auf ein Brett gemalt und mit der Stichsäge ausgesägt. Die Ränder wurden mit Schleifpapier geglättet.


Die Vertiefungen für die Teelichter wurden mit einem Lochbohrer gebohrt.


Danach habe ich das Herz mit brauner Acrylfarbe angestrichen und mit Wachs abgerieben. Warum? Zeig ich Dir gleich:


Über die Wachsschicht kommt noch eine mit weißer Farbe. Als als kurz durchgetrocknet ist, habe ich die Ränder vorsichtig mit Schleifpapier angeschliffen, so dass die braune Farbe wieder durchkommt. So entsteht der shabby Look. Durch die Waschsschicht haftet die weiße Farbe nicht so stark an der braunen und läßt sich leichter anschleifen. Damit durch Benutzung nicht noch mehr Farbe abgetragen wird, wurde das komplette Herz noch mit Klarlack behandelt.


Wie man die Buchstaben auf das Holz transferiert, habe ich schon mal in einem anderen Beitrag gezeigt: Buchstabentransfer


Das Herz haben wir in einen riesigen Karton, gefüllt mit Styropr und das Geld als 1 und 2 Euromünzen,verpackt. Mit Geschenkpapier eingewickelt und mit den Worten: "Ihr braucht doch bestimmt noch einen Toaster !?!" übergeben. Die Braut schaute leicht entsetzt....

Mit dem Puzzleherz nehme ich am Creadienstag teil.

Sonntag, 4. Januar 2015

Weingläser kann man nie zuviel haben....


Wenn Du meinem Blog schon länger folgst, weißt Du ja, dass ich ausgefallene Weingläser sammle. Vor Weihnachten habe ich wieder drei besonders schöne Gläser bei Westwing gefunden.


Besonders das schwarze Weinglas hat es mir angetan. So etwas hatte ich noch gar nicht in meiner Sammlung.

Und um den Gläser auch schön zu präsentieren, habe ich dafür ein Weinregal hergerichtet.

http://meinliebesfrollein.blogspot.de/2014/09/sperrmullfund-wird-zum-weinregal.html

Der Wundermann trinkt zwar auch ab und zu ein Glas Wein mit mir, aber er bevorzugt lieber einen alten Whisky. Nachdem heute eine Lieferung von Vidamo kam, habe ich mir überlegt, dass seine Whiskysammlung auch einen passenden Platz haben sollte. Sozusagen als Geburtstagsgeschenk.
Bis jetzt stehen die hochwertigen Spirituosen im Schrank, aber die Flaschen sehen richtig edel aus und würden sich gut in einem Regal machen. Mir schwebt da altes, dunkel gebeiztes Holz vor. Mit Glasböden. Die Suche im Internet war ohne Erfolg. Ein Angebot hat mir ganz gut gefallen, aber 800 € ist zu viel und ich will es eigentlich auch lieber selber bauen. Hast Du vielleicht schon mal ein Whiskyregal gebaut und würdest mir den Link schicken? Würde mich riesig über ein paar Anregungen freuen... 

Samstag, 3. Januar 2015

Einen guten Start ins Jahr 2015

Jetzt war es ein paar Tage ruhig auf meinem Blog. Die Weihnachtstage habe ich mit meiner Familie genossen. Am ersten Feiertag werden wir immer irgendwie unruhig und suchen uns Beschäftigung. Mein Vater streift durch den Wald und meine Mutter und ich nähen oder häkeln. Letztes Jahr habe ich mit diesem Flickenteppich angefangen: *HIER KLICK* . Dieses Jahr wollte ich mal wieder häkeln und versuche mich nun an einer Decke, aus Wollresten.


Und am zweiten Feiertag kam auch endlich der Schnee.


Zuerst ganz zaghaft, mit vielen kleinen Flocken. Aber schon am nächsten Tag lag genug Schnee, um rodeln zu gehen.



Über Silvester und Neujahr musste ich dann arbeiten. Im Krankenhaus gibt es leider keine Betriebsferien, aber da ich sehr, sehr nette Kollegen habe, macht es sogar Spaß, an den Feiertagen zu arbeiten.


Und zu Silvester hat sich die Klinik etwas ganz Besonderes ausgedacht, um uns das Arbeiten zu versüßen. Es gab eine Backmischung für Cookies, im Glas. Ist das nicht süß?


Ich fand das eine richtig tolle Idee und es eignet sich auch super als kleines Geschenk oder Mitbringsel. Da werde ich mir bestimmt einen kleinen Vorrat anschaffen.

Etwas verspätet wünsche ich Dir alles Gute für 2015. Mögen alle guten Vorsätze fruchten, Deine Wünsche und Träume in Erfüllug gehen und ganz viel Gesundheit und Zufriedenheit für Dich und Deine Familie.

2015 klingt für mich so futuristisch. Liegt vielleich daran, dass ich über das Jahr mal einen Aufsatz in der fünften Klasse schreiben musste. Damals stellte ich mir die unglaublichsten Sachen vor: Turnschuhe, mit denen man abheben und fliegen kann, ein Roboter, der den Haushalt schmeißt und wir würden Urlaub auf dem Mars machen. Kannst Du Dich noch an Deine Zukunftsvisionen erinnern?