Montag, 29. September 2014

Für mich die schönste Bohne der Welt

Ein paar der Hülsen der Feuerbohne sind schon getrocknet und ich habe die ersten Früchte geerntet.


Sehen die nicht toll aus? Purpur gefärbt, mit schwarzen Sprenkeln. Die Bohne wird auch Käferbohne oder Prunkbohne genannt.


Feuerbohne wird sie wahrscheinlich wegen ihrer tollen Blüte genannt. Wir hatten sie zusammen mit Wicken angepflanzt und anscheinend mochten sie sich sehr. 


Ganz vereinzelt hat es auch ein paar Sonderlinge: die sind schwarz und haben violette Flecken.

Eigentlich kommt die Feuerbohne aus Amerika und erreichte uns erst im 17. Jahrhundert.
Sie verträgt sehr gut Kälte und ist als Käferbohnensalat ein traditionelles Gericht in der Steiermark.
Ich finde sie einfach nur wunderschön und durch ihre tollen roten Blüten sind sie ein hübscher Blickfang im Garten.

Nicht vergessen: bis 30. September könnt Ihr noch Eure Fotos für die Herbstaktion einschicken:

http://meinliebesfrollein.blogspot.de/2014/09/zeigt-mir-eure-schonste-herbstdeko-und.html

Freitag, 26. September 2014

Ein neues Outfit für meinliebesfrollein

Ende Oktober wird mein Blog zwei Jahre alt. Höchste Zeit sich aufzuhübschen.

Nachdem ich eine Umfrage zum Aussehen meinen Blogs gestartet hatte, musste unbedingt eine Änderung folgen. Denn die Kommentare waren knallhart. Von "einfach schlecht" bis "viel zu großer Header". Aber meine netten Bloggerkollegen haben nicht einfach nur gemeckert, sondern tolle Vorschläge gemacht und mir geholfen. Vielen, vielen Dank.

 

Ich hoffe, Euch gefällt mein neues Blogoutfit. Freue mich über Anregungen und Kritik.
Euch allen ein tolles Wochenende, mit viel Sonne für lange Herbstspaziergänge.
Mein Wochenende beginnt heute Abend mit den nettesten Arbeitskollegen der Welt. Wir gehen zur Eröffnung des Wasens, dem Stuttgarter Oktoberfest....

Dienstag, 23. September 2014

Sperrmüllfund wird zum Weinregal

Nach einem Kinobesuch haben wir dieses Regal auf Rollen am Straßenrand stehen sehen. Der Vorbesitzer hatte es zum Sperrmüll gestellt.


Ich fand es viel zu Schade, um es wegzuschmeißen und so haben wir es ins Auto geladen.

Vor meinem Urlaub habe ich diese tolle Tapete entdeckt: *Klick*
Damit wollte ich das Regal bekleben.


Die Tapete wurde auf Maß abgeschnitten und mit normalen Kleister für Vliestapeten aufgeklebt. Hält super.
Zum Glück habe ich erst nur die Seiten beklebt und das Ergebnis abgewartet.



Das komplette Regal, beklebt mit Tapete, wäre zu viel des Guten gewesen. Ich habe mich lieber für einen Grauton entschieden. Bewaffnet mit einem Musterstück aus der Tapete, ließ ich mir passend zu den Buchstaben, Farbe anmischen.



Die graue Acrylfarbe habe ich mit einer Rolle aufgetragen. Es geht sehr schnell und die Oberfläche wird gleichmäßig.

Ich bin ein großer Fan von Acrylfarbe. Kein Lösungsmittelgeruch, schnelltrocknend und Pinsel und Rolle kann man wunderbar hinterher mit Wasser ausspülen.

Schon lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, um meine Weinglassammlung zu präsentieren.


Jetzt sind sie nicht mehr im Schrank versteckt und ein passender Wein ist auch gleich zur Hand.



 Fast alle Weingläser sind Mitbringsel aus dem Urlaub oder vom Flohmarkt.
Aber ich habe Lieblingsgläser, die auch zum Sprudeltrinken genutzt werden.
Ich bin immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Gläsern und freue mich über jeden Tipp, wo man die guten Stücke bekommen kann.


Das Weinregal steht jetzt in unserer Sofaecke. Weit weg von der Heizung. Der Wein will es, glaube ich, nicht so warm.

Da es Rollen hat, kann ich es auch jederzeit woanders hinstellen. Eigentlich ganz praktisch....

Samstag, 20. September 2014

Herbstputz und Regenmassen

Ihr könnte Euch ja bestimmt noch an meinen Dschungel auf der Terrasse erinnern...


Gestern hatte ich dann genug von den Tomaten. Sie wuchern und wuchern und die Tomaten schmecken viel zu mehlig. Ich bekam die Erlaubnis vom Wundermann, seine Tomaten rauszureißen.



Aber nur unter der Bedingung, dass ich alle reifen Tomaten ernte und daraus Tomatensauce koche. Damit die ganze Arbeit mit den Pflanzen nicht umsonst war.
Dreieinhalb Kilo Eiertomaten habe ich gepflügt und die wurden am späten Abend nach einem griechischen Tomatensaucerezept verarbeitet.






So ganz kahl wollten wir die Pflanzsteine nicht lassen und der Wundermann hat bunte Herbstblumen gepflanzt.
Ich habe in der Zwischenzeit die Sitzbank neu gestrichern, die ich mal aus dem Rest einer Palette gebaut habe.


Diese süße kleine Servierschale gefällt mir so gut. Die gibt es im Moment bei Nanunana. Im Onlineshop habe ich sie leider nicht gefunden.


Nach unserer Herbstputzaktion zogen richtig dunkle Wolken hoch und der Regen, der dann folgte, war gigantisch.








 So etwas habe ich, glaube ich, vorher noch nie erlebt.
Es hat dermaßen gegossen, dass das Regenwasser gar nicht schnell genug abfließen konnte.











Mehrere Straßen wurden in kürzester Zeit überflutet.





Mir tun die Menschen leid, deren Keller und Autos durch die Wassermassen beschädigt wurden.

Sogar die Autobahn lag längere Zeit still, da es dort genauso aussah.

Wir hatten Glück. Bei uns ist alles heil geblieben.

So schnell der Regen kam, so schnell ging er auch wieder und hinterher war wieder strahlender Sonnenschein.

Total verrückt. Hoffe Ihr habt bessere Wetter.....

Mittwoch, 17. September 2014

Pflanztopf aus Gips

Mein Kaktus war aus seinem Pflanztopf herausgewachsen. Zeit für ein neues Outfit. Soll ich Euch zeigen, wie man mit Gips einen tollen Pflanztopf in DIY macht?






Dazu braucht man einen Plastiktrinkbecker, eine leeres Tetra Pak Eistee (oder ähnliches), einen Beutel Gips + Gummischale.









Den Gips nach Packungsanweisung anrühren. ACHTUNG: er härtet ziemlich schnell aus. In einen Moment scheint er noch zu flüssig und im nächsten ist er schon zu fest. Ich hatte nur 8 Minuten Zeit, also unbedingt an die Anleitung halten.






Der Gipsbrei wird in den Tetra Pak gefüllt und der Plastikbecher hineingedrückt. Je nachdem wie tief Euer Pflanztopf werden soll. Denkt daran, dass der Topf auch einen dicken Boden braucht, sonst bricht er beim Entfernen des Tetra Paks. Zum Beschweren des Bechers etwas bereithalten (ich habe ein Buch genommen), denn es drückt den Becher wieder hoch.







Nicht wundern: der Gips wird beim Aushärten warm. Nach 24 h kann man den Tetra Pak abreißen und der Korpus ist fertig. Unebenheiten kann man mit dem Messer und Schleifpapier entfernen.








Da mein Gips hinterher sehr grau war, habe ich ihn mit weißer Acrylfarbe angestrichen. Das sah mir aber zu steril aus und ich habe ihn mit vier Buchstaben verziert: HOME.
Wie ich gedruckte Buchstaben transferiere habe ich hier schon einmal gezeigt: Buchstabentransfer



liebe Grüße
Stine

Montag, 15. September 2014

Liebster Award

Die liebe Marie von  fotografieable  hat mich für den Liebster-Award nominiert und ich habe mich riesig darüber gefreut.
Was ist der Liebster Award?
Durch die Fragen lernt man den Blogger etwas persönlicher kennen und man bekommt die Möglichkeit, auch als kleiner Blogger mal in die Öffentlichkeit zu kommen. Deshalb sollten die Neunominierungen unter hundert Followern haben.


Hier die Regeln:
Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
– Beantworte die 11 Fragen.
– Nominiere weitere 11 Blogger.
– Stelle 11 Fragen an deine Nominierten.
– Informiere die Nominierten über deinen Post.

Auf gehts mit den Fragen von Marie (gar nicht immer so leicht die Antwort)

 1.) Wieso bloggst du und seit wann? :)
Zuerst habe ich nur für meine Mutter gebloggt. Um Ihr zu zeigen, was ich gerade baue und welche Erneuerungen es in unserem Haus bzw. Garten gibt. Sie wohnt 800 km weit weg.
Gebloggt wird seit ca 2 Jahren. Davor war ich bei Myspace :-)

2.) Was für Hobbys hast du noch? :)
Ich jogge leidenschaftlich gerne und tanze Standard und Latein mit meinem Mann, zweimal in der Woche.

3.) Du hast eine Schwäche für….? (Schokolade zählt nicht!)
...die französische Küche. Da schmeckt einfach alles himmlisch, außer Froschschenkel:-)

4.) Welches Buch sollte deiner Meinung nach jeder Mensch unbedingt gelesen haben?
"Salz auf unserer Haut" von Benoite Groult

5.) Was bringt Dich zum Lachen?
Mein Mann und die Kinder. Und meine Kollegen jeden Tag.

6.) Wann/Wo vergisst Du alles um Dich herum?
Wenn ich ein altes Möbelstück vor mir stehen habe und ich es aufhübschen kann.

7.) Wann hast Du zuletzt jemanden überrascht? Wen?
Meinen Großvater im Juni. Plötzlich stand ich an seinem Krankenbett, nachdem er einen Herzinfarkt hatte. Mit dem Flieger sind 800 km keine Entfernung. Jetzt geht es ihm wieder gut.

8.) Wie geduldig bist du von einer Skala von 1-10?
Wenn 1 sehr ungeduldig heißt, dann bin ich minus eins.

9.) Deutschstunde :DD Heißt es deiner Meinung nach “Der” oder “Das” Blog?
Das Blog. Hört sich blöd an, isst aber so.

10.) Was fasziniert dich im Moment am meisten?
Meine Kinder: sie werden gerade zu kleinen Erwachsenen. Die Kleine kommt gerade auf die weiterführende Schule und die Große ist im letzten Schuljahr auf der Realschule.

11.) Was bedeutet Musik für dich?
Musik höre ich nur beim Joggen oder wenn wir tanzen. Ansonsten mag ich es ruhig um mich herum. Das heißt: ich höre kein Radio und wir gehören zu den seltenen Spezies, die keinen Fernseher besitzen.

Nun will ich Euch meine Nominierungen vorstellen. Jeder ist ein Besuch seines Blogs wert:

Elfi 

Leider komme ich nicht auf elf Empfehlungen. 

Hier sind meine Fragen an die Nominierten:

1. Warum bloggst Du?
2. Buch oder eBook?
3. Was ist Dein Beruf ?
4. Was war die beste Entscheidung Deines Lebens?
5. Was macht Dich glücklich?
6. Was wünscht Du Dir für die Zukunft?
7. Dein Traumland und warum?
8. Dein Lieblingsbuch? Warum sollten wir es lesen?
 9. Was ist Dein Lieblingsstück in Deiner Wohnung?
10. Wie trinkst Du Deinen Kaffee?

Ich freue mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüße
Stine

 

 

Mittwoch, 10. September 2014

Zeigt mir Eure schönste Herbstdeko und gewinnt Gutschein von Obi




Der Herbst ist doch eine wundervolle Jahreszeit. Man kann die tollsten Dekostücke in der Natur sammeln. Oder bastelt etwas Kreatives aus Blättern, Kürbissen oder Kastanien.

Also zeigt doch mal Eure Schmuckstücke oder laßt Euch von anderen Ideen inspirieren.








Schickt mir Euer Foto oder Collage an:
info@phinus.de

Unter allen Einsender verlose ich einen Gutschein von Obi über 10 Euro.

Einsendeschluß ist der 30. September um 0.00 Uhr.



Ich freue mich auf viele schöne Inspirationen von Euch und drücke allen Einsendern die Daumen.
Ihr solltet nur mitmachen, wenn Ihr damit einverstanden seid, dass ich die Bilder auf meinem Blog und auf meiner Facebookseite veröffentlichen darf (gerne schreibe ich Euern Blog/Homepage dazu).
Bitte nur Bilder, an denen Ihr die Rechte habt.

Dann zeigt mal her....

herbstliche Grüße
Stine


Wie bleiben Sonnenblumen länger frisch?

Jetzt kann man auf vielen Feldern Sonnenblumen selber pflücken.





Um die Blüte länger frisch zu halten, haut man mit dem Hammer ein paar Mal auf den unteren Stiel. So kann die Blume leichter Wasser aufsaugen und sie leben länger in der Vase.











Woher hat die Sonnenblume ihren Namen? Dafür gibt es wohl zwei Gründe: 
1. dreht die Blüte sich mit der Sonne
2. ihre Form erinnert auch sehr an die Sonne mit ihren Strahlen













Die Stengel sind ziemlich behaart. Ich nehme an, um sich vor Schädlingen zu schützen.













Und dann muss ich Euch noch ein Bild von einem Gartenbesucher zeigen.
Die Libelle wollte gar nicht mehr weg vom Bein meiner Tochter. Zum Glück stechen sie nicht.
Aber ist die Libelle nicht wunderschön?


Dienstag, 9. September 2014

Herbstkranz aus Waldfundstücken

Bei einem Waldspaziergang findet man wunderschöne Sachen, um herbstlich zu dekorieren. Die Fundstücke sind perfekt für ein DIY.


 


Als Basis habe ich Hasendraht genommen. Meine Vorlage war eine Springform, um die ich herumgeschnitten habe. Die Mitte konnte ich dann freihand nachschneiden.









Die Baumrinde wurde mit Basteldraht am Hasendraht befestigt. Die einzelnen Stücke mehrfach mit dem Basteldraht befestigen, denn das Ganze soll ja auch stabil werden.










Die Fundstücke aus dem Wald können am Basteldraht befestigt werden.Wer mag, kann auch Heißkleber benutzen. Dann kann man den Kranz noch mehr dekorieren.
Hagebutten leuchten herrlich rot. Ein schöner Kontrast zur dunklen Baumrinde.














Am schönsten finde ich aber die Kastanien. Das macht den Kranz so richtig herbstlich.












Guckt doch einfach mal bei Eurem nächsten Waldspaziergang was die Natur an herbstliche Dekorationen für Euch bereithält. Daraus kann man so viele schöne DIY`s basteln.

Sonntag, 7. September 2014

Geldgeschenk für ein Herbstgeburtstagskind

Gestern waren wir zum Geburtstag eines guten Freundes eingeladen. Und da das Geburtstags"kind" im Herbst geboren wurde, gab es das Geldgeschenk als Drachen.












Das sieht doch viel schöner aus, als einfach nur ein Umschlag. 
Und beim Auseinanderfrimeln denkt der Beschenkte auch noch an uns :-)

Das Basteln geht ganz schnell. 
Die Falttechnik habe ich für Euch fotografiert. War ein bißchen Fummelei, bis es nach einem Drachen aussah.




































Den Gelddrachen habe ich mit doppelseitig klebenden Fotokleber auf bunte Pappe befestigt.
Hält super, aber läßt sich auch gut wieder lösen.











 Dazu gab es einen kleinen Apfelkuchen. Mit eigenen Äpfeln aus dem Garten.










Das Rezept habe ich von hier: Fräulein Klein

Einen schönen Sonntag. ....

Freitag, 5. September 2014

Ist der Sommer zurück?

Man startet doch ganz anders in den Tag, wenn man von der Sonne geweckt wird. Nichts wie raus und die herausgeschonene Gartenarbeit endlich begonnen....


Der Vorgarten wurde entunkrautet und mit Herbstblumen bepflanzt. Ich liebe es ja bunt und bei unserem Pflanzhof gab es so viele schöne Astern, dass ich von jeder Farbe eine mitgenommen habe.

Heidekraut darf da natürlich auch nicht fehlen. 


Wie diese tolle violett/blau blühende Pflanze heißt, weiß ich leider nicht. Ist ein richtig schöner auffälliger Farbtupfer im Bett.


Ich habe den Tag in der Sonne richtig genossen. Wir hatten sage und schreibe 27°C. Vielleicht ist der Sommer ja zurück gekommen?
Für das Wochenende wünsche ich Euch nur gutes Wetter und ganz viel Sonnenschein....

Donnerstag, 4. September 2014

ein schnelles Herbst DIY

Eigentlich finde ich es noch viel zu früh für Herbstdeko, aber das Wetter ist irgendwie anderer Meinung. Und da es jetzt auch schon sehr früh dunkel wird, ist doch so ein kuscheliges Kürbislicht genau das Richtige für einen gemütlichen Abend auf dem Sofa.


Mal ein anderes Kürbislicht. Nicht ausgehöhlt.





Das Loch für das Teelicht habe ich mit einem Forsterbohrer (Bohrmaschinenaufsatz) in den Kürbis gebohrt. Langsam bohren. Ein Kürbis ist viel, viel weicher als Holz.

Wer keinen Forstnerbohrer hat, kann das Loch auch reinschnitzen.






Der Herbst hat natürlich auch viele schöne Seiten. Das Laub verfärbt sich und diese Jahr ist ein richtiges Pilzjahr. Vor ein paar Tagen war ich im Wald und habe viele Steinpilze und Maronen gefunden. Seit meiner Kindheit habe ich keine Waldpilze mehr gegessen. So lecker.


Jetzt mache ich es mir noch ein bißchen gemütlich. Die Kinder sind nämlich noch eine Woche in den Ferien, bei meinen Eltern und ich habe viel Zeit zum Lesen.