Samstag, 19. Juli 2014

Kindheitserinnerungen und Erbstücke

Mich würde riesig interessieren, ob Ihr Sachen aus Eurer Kindheit aufbewahrt und wenn ja, wo. Bestimmt hat jeder von Euch noch so ein Lieblingsstück: einen Teddy, Poesiealbum oder den ersten Liebesbrief, irgendwo vergraben. Oder konntet Ihr Euch leichten Herzens von dem alten Plunder trennen?




Ich leider nicht. Irgendwie muss ich alles aufbewahren. Mein Kinderteller ist sogar noch regelmäßig in Benutzung. Selbst bei Parties wird er eingesetzt. Er gehört einfach zum Alltag dazu.

Selbst die Kinderteller von meinem Vater sind noch im Einsatz.







Wir lesen alle gerne und viel. Nicht nur meine kompletten Kinderbücher sind noch vorhanden, sondern auch die Bachfischbücher meiner Großmutter.
Ein Extrazimmer ist nur für Bücher. Als Kind wollte ich immer eine Bibliothek besitzen. So mit kleiner Leiter zu den Regalen und einem gemütlichen Ohrensessel zum Lesen.

So sammelt sich ziemlich viel in unserem Haushalt an. Einige Möbelstücke sind immer weiter vererbt worden und wir versuchen sie in unserer Wohngestaltung unterzubringen. Aber eigentlich bräuchten sie mal eine "Rundumerneuerung". Bei fremden Möbeln habe ich kein Problem, sie abzuschleifen und zu streichen. Aber bei den Erbstücken habe ich Angst, dass ich es verhunze und dann wegschmeißen muss.



Auch ist nicht jedes Familienerbstück ist so dekorativ, dass man es im Wohnzimmer präsentieren möchte. Dieser Kerzenständer ist für meinen Mann der Inbegriff von Häßlichkeit. Der darf nur ordendlich verpackt im Keller liegen. Neben dem Silberbesteck, Tischdecken und anderen Zeugs, was man heuzutage einfach nicht mehr nutzt.
Wie macht Ihr das? Fliegt das alte Zeug raus oder könnt Ihr Euch auch nicht trennen?


Wünsche Euch ein schönes Wochenende....

Dienstag, 15. Juli 2014

Gugelhupfteich für Urlaubsmitbringsel

Im Urlaub habe ich fleißig Muscheln und Steine am Atlantik gesammelt. Und was macht man damit zu Hause? Ich habe mich für einen Gugelhupfteich auf der Terrasse entschieden:


Die Mitbringsel aus dem Meer sind auf dem Boden der Backform und da vom Regen viele Blüten auf der Erde liegen, können sie jetzt noch den Miniteich aufhübschen.




Sammelt Ihr auch so viele Steinchen und Muscheln? Ich kann das einfach nicht sein lassen. Der Wundermann verdreht zwar jedes Mal die Augen, aber bringt mir auch seine schönsten Entdeckungen.









Heute ist wieder so ein richtiger lauer Sommerabend. Ich hoffe, dass der viele Regen jetzt auch vorbei ist. Zum Wochenende soll es ja wieder traumhaft warm werden.





Ich wünsche Euche einen schönen Abend und morgen ganz viel Sonnenschein...

Sonntag, 13. Juli 2014

Darf ich vorstellen: Rüdiger

Wir hatten übers Wochenende ganz besonderen Besuch. Sein Name ist Rüdiger, von uns nur liebevoll Rü genannt. Und hier ein Bild von unserem Gast:




Rüdiger ist ein Projekt von unserer Jüngsten in der Schule. Ihre Grundschullehrerin gibt das Kuschelmammut jedes Wochenende einem anderen Schüler mit nach Hause und das Kind darf dann am Montag berichten, was es mit Rüdiger erlebt hat. 
Ich finde das eine tolle Idee und unsere Lütte hat sich richtig Gedanken gemacht, was sie Rü zeigen und mit ihm spielen will. 
Leider war das Wetter nicht ganz so toll. Es hat ziemlich viel geregnet und so konnte sie nicht viel mit ihm draußen spielen.







Langsam könnte es wirklich aufhören zu regnen. Die Pflanzen haben mehr als genug. Es blüht überall. Und die Wicken und Feuerbohnen haben jetzt wunderschöne Blüten:


Wer sagt denn, dass rosa und orange nicht zusammen passen? Mir gefällt das ganz wunderbar. Ist es nicht verstaunlich, was für Farben die Natur hervorbringt?


Der Regen schlägt mir ganz schön auf die Gesundheit. Direkt nach dem tollen Teneriffaurlaub habe ich mir eine Kehlkopfentzündung eingefangen und liege seit Donnerstag im Bett. Ich versteh das gar nicht. Nach dem Urlaub ist man doch erholt und fit und das Immunsystem müsste nur so strotzen. 

Zum WM Finale bleibe ich aber auf jeden Fall wach und drücke unserer Mannschaft alle Daumen.


Die Jüngste hat sich auch schon aufs Spiel vorbereitet. Sie darf morgen sogar erst zur zweiten Stunde in die Schule kommen. 






Rüdiger hat fleißig mitgelesen und fiebert jetzt auch dem Spiel entgegen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Fußball schauen und einen guten Start in die neue Woche.....

Sonntag, 6. Juli 2014

Zurück von Teneriffa


Leider sind 10 Tage Teneriffa auch schon wieder vorbei. Es war traumhaft schön. Wir waren im Westen der Insel und dort ist es herrlich ruhig. 
An den wunderschönen Blumen und Palmen konnte ich mich gar nicht satt sehen und ich habe jede Menge Samen mitgebracht. Ansonsten ist die Landschaft ja sehr vom Lavastein geprägt.



Da wird man richtig vom üppigen Grün im eigenen Garten erschlagen.

Eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Tomaten anpflanzen, da die letztes Jahr so säuerlich geschmeckt haben.

Aber mein Mann hat ein paar Samen gesät und freute sich so über das Egebnis.



Nur leider sind es genau 41 Pflanzen geworden. Es ist wirklich jeder einzelne Samen aufgegangen.

Und dabei hatte ich ganz andere Pläne für die Terrasse: dort hatte ich Feuerbohnen und Wicken gesät. Da die schön hochranken und somit Schatten spenden. Am Abend kann man auf der überdachten Terrasse nämlich nicht sitzen, weil es zu heiß wird.
Aber die Bohnen und Wicken waren nicht aufgegangen und somit habe ich den Platz wieder für Tomaten freigegeben.
Und nach dem Urlaub dann die große Überraschung. Beide Rankpflanzen sind doch noch gekommen. Zwar nur zwei von jeder Sorte, aber immerhin. Nur ist es jetzt ziemlich eng in den Pflanzgefäßen. Und die Feurbohne blüht so schön, wie ich es mir vorgestellt habe:


Vorm Urlaub hatte ich noch einen kleinen Bauerngarten bepflanzt und so wie es aussieht ist alles angewachsen:


Das sind alles winterharte Stauden und ich hoffe, dass es auch nächstes Jahr wieder so bunt blüht.


Es scheint überhaupt ein gutes Erntejahr zu sein. Wir hatten unheimlich viele Kirschen und Kiwi und Wein hängen auch reichlich an den Zweigen.














Im Moment zieht wohl ein heftiges Gewitter auf. Dunkle Wolken und es grummelt im Hintergrund. Ich liebe es bei Gewitter auf der überdachten Terrasse zu sitzen und das Schauspiel zu beobachten. 
Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und ein dickes Dankeschön an Elfi von Elfiskartenblog für die wunderschöne Karte. So wird man doch gerne nach dem Urlaub begrüßt.