Mittwoch, 28. August 2013

Pause muss sein

Im Moment habe ich eine kretaive Holzverarbeitungspause eingelegt. Klingt besser als: ich habe aufgeräumt, bevor einer über herumgeliegende Sachen stolpert und sich den Hals bricht.

Mein Problem ist, dass ich viele Projekte zur gleichen Zeit anfange. Teils muss ich zwischendurch abbrechen, weil ich nicht weiter weiß, Farbe trocknen muss oder Material ausgeht. Für jedes Teil gibt es Werkzeug, Zubehör und Kleinteile. Dann denke ich, dass ich nächsten Tag weiter mache und schiebe alles in eine Ecke. Und jetzt war der Punkt, dass alle Ecken voll waren, ich nicht einmal mehr einen Zollstock...t`schuldigung Meterstab gefunden habe.

Zum Anfang lief das Ganze etwas zäh, aber eigentlich hat es dann auch Spaß gemacht.:











Dieses Aufbewahrungssystem ist perfekt für die ganzen Schrauben, die sonst in zerfledderten Pappschachteln überall verstreut sind.











Wobei Pappkartons sich ja auch als Ordnungshelfer anbieten.








Von außen sehen die Boxen der Werkzeuge ja alle gleich aus. Mit Edding einfach gut leserlich drauf schreiben.
Die Gebrauchsanweisungen lagern seperat in einem Karton, wo nur Gebrauchsanweisungen drin sind. Auch von Geräten, die schon lange auf dem Sperrmüll sind. :-)






Natürlich habe ich auch unheimlich viel weggeschmissen. Das Aufräumen hat sich gelohnt. In der Werkstatt und in der Abstellkammer ist jetzt ordentlich Platz.
Ansonsten würde ich gerne so schnell wie möglich wieder loswerkeln.

Donnerstag, 15. August 2013

Wie man sich bettet....

Jeden Morgen wache ich zu Hause im eigenen Bett mit Rückenschmerzen auf. Im Ferienhaus meiner Eltern dagegen nie. Obwohl es die gleiche Matratze vom selben Hersteller ist. Also kann es nur am Lattenrost liegen. Im Ferienhaus sind es stabile Bretter, auf den Rahmen geschraubt, daheim ein teures individuell anpassbares Lattenrost aus dem Bettenhaus. Und dieses flog jetzt raus.


Ersetzt wurde es durch Fichtenbretter, die mir mein(e) Lieblingsschreiner vorbereitet hatte und ich nur noch am Bettrahmen anschrauben musste.
Die Bohrung für die Schrauben sind größer als die Schrauben selbst, damit sich das Holz später nicht spaltet.
Die Bohrlöcher mit dem Kegelsenker bearbeitet, damit keine Schraube hochsteht und die Matratze beschädigt.
Abstandshalter zwischen die Bretter und es wurden 80 Schrauben mit 40 Brettern verschraubt. Also pro Bettseite 20 Bretter.


Das Ganze macht einen höchst stabilen Eindruck und ich werd berichten, ob ich in den nächsten Tagen noch weiterhin Rückenschmerzen habe.


Mittwoch, 14. August 2013

Tomatenzucht 8

Irgendwas läuft da schief. Die Tomatenstauden hängen voll mit großen Früchten. Aber die Stiele knicken unter dem Gewicht ständig ab und drosseln sich ja so automatisch die Wasserzufuhr ab.


Die Stiele sind eindeutig zu schwach. Regelmäßig müssen Bambusstöcke die Früchte stützen. So einen Fall hatte ich noch nie. Sind die Pflanzen zu sehr überzüchtet? Oder was mache ich falsch.

Donnerstag, 8. August 2013

Ein neues Fundstück

Heute habe ich einen Freund auf der Baustelle besucht. Es ist ein altes Krankenhaus von 1899 und wird gerade restauriert. Auf dieser Baustelle entdeckte ich vier alte Metallfenster und musste sie unbedingt haben. Da für die Fenster keine weitere Verwendung anstand, durfte ich sie mitnehmen.






Ich freue mich riesig über meinen neuen Schatz. Und habe auch schon einige Ideen, was ich damit machen möchte. Als Bilderrahmen und für jahreszeitliches Dekofenster. Ein großer Vorteil ist, dass sie allwettertauglich sind.









Die schöne rostige Patina möchte ich auf alle Fälle behalten. Das heißt, dass ich erstmal ein Fenster mit der Drahtbürste bearbeite, glatt schleife und nur mit einem Klarlack überziehe.

Ein zweites möchte ich im Shabby chic gestalten. Weißer Lack mit durchschimmernder Patina.

Aber zuerst müssen die Glassplitter und der alte Fensterkitt entfernt werden.

Das ist auf jeden Fall eines meiner nächsten Projekte.

Montag, 5. August 2013

Sommerfest Stuttgart 2013


Das kulinarische Event in Stuttgart. Köstlichkeiten aus der Region und der ganzen Welt locken mit fantastischen Düften und Genüssen der Kochkunst. Aber vorallem das drumherum ist einen Besuch wert. Man sieht lustige Schwaben:


















oder Inspirationen, wenn das Freibad mal überfüllt ist:


Rund 30 Gastronome hatten sich um den Eckensee und den Schloßplatz verteilt.


Stuttgart ist einfach schön:


Donnerstag, 1. August 2013

DIY Regal für einen 1€

Es ist doch sehr spannend, was man alles so an DIY Anregungen im Internet findet. Diese lustige Idee möchte ich Euch nicht vorenthalten. Man benötigt dazu: 1€ oder 50 Cent Stück, eine Metallsäge, diverse Sperrholplatten nicht dicker als 100 mm, eine Stichsäge, Haken, Dübel und Schrauben....